Flohmarkt Fulda - Osthessen

Fragen & Antworten

Wir machen deutschlandweit Werbung für unsere Märkte. Natürlich können wir nicht wissen, wer an welchem Tag zu uns kommt. Demzufolge können wir unseren Besuchern nicht mitteilen, dass der Markt ausfallen würde.

Beispielsweise Besucher aus Frankfurt nehmen für An- und Abreise ca. 200 km auf sich. Wenn sie dann sehen, dass der Markt ausfällt, dann ist das leider nicht erfreulich.

Deswegen führen wir unsere Märkte bei jedem Wetter durch – auch wenn es regnet und dadurch nur weniger Verkaufsstände da sind. Zudem ist es vom Gesetz verboten eine genehmigte Jahrmarktveranstaltung ohne vorherige Endwidmung ausfallen zu lassen. Genauso wie man eine gewerberechtliche Genehmigung für die Durchführung des Marktes benötigt, braucht man auch eine Genehmigung, um den Markt ausfallen zu lassen.

Ausnahme:

Bei Sturmwarnung ab Windstärke 9 da gesetzlich vorgeschrieben oder wenn es durch den Gesetzgeber zum Beispiel wegen einer Pandemie (hoher Inzidenzzahlen) nicht gestattet wird.

Unsere Märkte sind mittlerweile weit über die Grenzen Hessens sehr beliebt – das ist schön und für die Verkäufer von Vorteil. Das Angebot soll vielfältig sein – 10 Neuwarenstände mit dem gleichen Angebot bringen weder den Verkäufern noch den Besuchern was. Deswegen benötigen wir unter anderem das Warenangebot.

Es bringt natürlich auch nichts, wenn Verkäufer am Tag der Veranstaltung anreisen und einen Platz haben möchten, obwohl der Platz schon belegt ist und sie nicht reserviert haben. Das wird dann den Verkäufer ärgern, wenn er umsonst gekommen ist. Wir können nur die Plätze vergeben, die wir auch zur Verfügung haben. Aus all den Gründen ist eine Registrierung unbedingt nötig.

 

Ablauf der Registrierung

Die Reservierungsmöglichkeit finden sie auf dieser Website unter dem Punkt Anmeldungen/Reservierungen.

Am einfachsten geht die Anmeldung über das Internet.

Sie haben trotzdem aber auch die Möglichkeit sich bei einem unserer Märkte für einen späteren Flohmarkt oder in unserer Geschäftsstelle schriftlich zu reservieren. Hierfür ist die Reservierungsgebühr in Höhe von 10,00 € (je Verkaufsstand) in bar zu zahlen.

Bei Reservierungen über unsere Homepage gilt:

Nach Eingang der Reservierung bei uns bekommen sie automatisch unsere Bankverbindung genannt

Die Reservierungsgebühr von 10,00 € muss bis zwei Tage vor dem entsprechenden Markt auf unserem Konto eingegangen sein.

Nach Eingang des Betrages auf unserem Konto oder Barzahlung teilen wir Ihnen die Reservierungsnummer mit.

Welche Angaben werden auf dem Formular abgefragt bzw. benötigen wir?

Alle Abfragen, die mit einem * gekennzeichnet sind, z. B:

Name, Vorname, Adresse, Telefon, gewünschte Meterzahl, Warenangebot, etc.

Ohne diese Angaben nehmen wir eine Reservierung nicht vor.

 

Was geschieht mit meinen Daten / Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns elektronisch oder per Kontaktformular etc. zur Verfügung stellen, verarbeiten wir zur Beantwortung und Erledigung Ihrer Anfragen. Wir geben die Daten nur durch gesetzliche Verpflichtung weiter – beispielsweise an das Gesundheitsamt.

Sie sind nicht verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen. Aber ohne die Einwilligung können wir keine Reservierung vornehmen und wir können ihnen leider keinen Standplatz geben. Es gilt die EU-Datenschutzverordnung des DAFKS KONTAKT Fulda und der BSW Fulda, die sie mit dem Ausfüllen und durch Abgabe des Formulars akzeptieren.

Absagen und Umbuchungen sind nur bis 3 Arbeitstage 12 Uhr vor dem Markt per E-Mail oder Anruf (auf AB sprechen) möglich. Sie können dann einmal auf einen anderen Markttermin umbuchen. Bei späteren Absagen oder Nichtteilnahme verfällt jedoch die Reservierungsgebühr.

Bitte halten Sie für die Umbuchung immer Ihre Reservierungsnummer bereit.

In diesem Fall kann die Reservierungsgebühr nicht zurückgezahlt werden – eine Anrechnung auf einen kommenden Markt ist auch nicht möglich. Die Begründung hierfür ist einfach – der Standplatz wird dann wahrscheinlich an dem entsprechenden Markt nicht belegt sein, da wir das Nichtkommen, obwohl reserviert, erst am Tag der Veranstaltung feststellen können.

Unsere Märkte sind sehr beliebt. Das bedeutet, dass die Plätze schnell belegt sind, da wir ja nur eine bestimmte Anzahl von Verkaufsständen auf den jeweiligen Platz bekommen.

Es gibt aber immer die Möglichkeit, dass ein Platz, der reserviert war, abgesagt wird. Wir führen hierfür eine Warteliste und vergeben solche Plätze in der Reihenfolge, des Datums der Meldung auf der Warteliste. Es gilt auch hier – wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Sobald wir einen Platz über die Warteliste vergeben können, melden wir uns bei der/m Betreffenden.

Normalerweise rechnen wir nach Fahrzeugart ab – gilt nicht für die Rhönmarkthalle in Gersfeld.

Was bedeutet das?

 

Ein Beispiel

Ein normaler PKW hat ungefähr eine Länge von 4 m.

Vor dem PKW bauen Sie ihre Verkaufsfläche auf, also Auto am Stand plus die Standfläche davor kosten zusammen 25,00 €.

 

Preise für Gebrauchtware:

  • PKW = 25,00 €
  • je weiterer Meter zusätzlich 5,00 €
  • Transporter, Wohnmobile = 35,00 €

 

Preise für Neuware:

Auf Anfrage

 

Für den Verkauf von Essen und Getränken bedarf es einer Sondervereinbarung!

Das Anbieten von Alkohol, auch in verschlossenen Flaschen, ist nicht gestattet! Kein Verkauf von Essen und Getränken!

Für den Verkauf von Alkohol wird eine gesonderte Konzession des jeweiligen Ordnungsamtes benötigt.

…wir sind sozial eingestellt

Stände für Kinder bis 11 Jahre sind kostenfrei. Voraussetzungen:

  • von dem Kind werden nur Dinge verkauft, die dem Kind und nicht den Eltern gehören z.B: Spielzeug, Kinderbücher etc.
  • der Stand muss vorangemeldet sein

Ein Anspruch auf einen Platz besteht nicht. Die Verkaufsfläche kann nur vergeben werden, wenn noch Standfläche frei ist (wir bekommen das aber im Normalfall geregelt).

 

Gemeinnützige Vereine können gegen Nachweis ebenfalls einen Stand kostenfrei beantragen. Voraussetzungen:

  • es liegt eine aktuelle Bescheinigung über die Gemeinnützigkeit vor
  • der Stand muss vorangemeldet sein

Ein Anspruch auf einen Platz besteht nicht. Die Verkaufsfläche kann nur vergeben werden, wenn noch Standfläche frei ist (wir bekommen das aber im Normalfall geregelt).

Im Sinne der Aussteller führen wir geplante Reservierungen durch. Es macht keinen Sinn, wenn Aussteller zu einem Flohmarkt kommen und dann evtl. keinen Platz bekommen. Es kann natürlich vorkommen, dass man eine Reservierung absagen muss (Arbeit, Krankheit).

Wenn unsere Plätze ausverkauft sind, führen wir eine Warteliste für Interessenten, die gerne kommen möchten, aber keinen Platz mehr bekommen haben, da die Fläche ausgebucht ist. Damit wir die Interessenten auf der Warteliste noch rechtzeitig verständigen können, sind Reservierungen für Samstagsmärkte bis jeweils Donnerstag 18:00 Uhr, bei Sonntagsmärkten bis jeweils Freitag 18:00 Uhr vor dem betreffenden Markt in begründeten Fällen abzusagen. Wir
haben einen Anrufbeantworter geschaltet. Nach der jeweilig Zeit verfällt die Reservierungsgebühr.

 

Warum diese Zeitvorgabe?

Am Tag vor der Veranstaltung sind wir jeweils mit den Vorbereitungen für den Markt beschäftigt und wir können uns nur noch in Ausnahmefällen mit der Vergabe von Standplätzen beschäftigen-Interessenten, die auf der Warteliste stehen, müssen auch die Chance haben, das Auto zu beladen. Abends um 20:00 Uhr macht das keinen Sinn mehr.

 

Keine Absage der Reservierung und einfaches Nichterscheinen möchten wir nicht. Warum?

Wie bereits dargestellt, es gibt Wartelisten, wenn der Platz ausgebucht ist. Wenn nun jemand einfach nicht erscheint, ist der reservierte Platz dann frei. Die Interessenten, die auf der Warteliste stehen und am Sonntag als Besucher auf den Markt kommen, können dann ja denken, dass wir sie nicht als Verkäufer wollen, da ja Platz frei ist und wir auch nicht angerufen haben. Das ist von unserer Seite aus sicher nicht der Fall. Im Sinne aller Aussteller haben wir deshalb die Regelung “Stornierung der Reservierung zu den vorgenannten Zeiten” eingeführt.

 

Bei Nichterscheinen ohne Reservierungsabsage führen wir für die Betreffenden nur noch Reservierungen gegen eine Reservierungsgebühr durch (die auf die Standgebühr angerechnet wird, aber vorher per Überweisung zu zahlen ist).

Nach oben scrollen